DeLonghi F 28.311.W1 Rotofritteuse – der Allrounder

0
289

Frittieren, garen und kochen. 3 Begriffe, die im Küchenhaushaltslexion viel zu oft vorkommen. Man muss diese Begriffe kenne und beherrschen um auch gute Kochergebnisse zu liefern. Aber kann man all diese Begriffe in einem zusammenfassen? Lies weiter…

Gedanklich nicht, technisch schon. Die DeLonghi F 28.311.W1 Rotofritteuse ist so mächtig, dass sie diese Begriffe in einem packen kann aber auch noch mehr kann. Mit diesem Gerät kann man einer Familie in Null-Komma-Nichts ein fabelhaftes Essen herzaubern, das nicht nur ein Kitzel für die Geschmacksnerven ist, sondern eine Entspannung für die Augen ist. Aber eine Gruppe profitiert nicht vom Gerät – das Körperfett. Denn das Gerät arbeitet mit wenig Öl.

Was der alles hat

Ein eingebauter Filter im Gerät macht alle Gerüche, die im Gerät entstehen wieder neutral, sodass die Küchenluft nicht von 5 verschieden Gerüchen befüllt ist. Dieser Filter muss im Abstand von 10-15 Frittiergänge gewechselt werden. Ebenfalls im Gerät enthalten ist ein weiterer Filter für Fette und Öle. Ein Drehschalter ist dafür zuständig die Temperatur individuell einzustellen. Dabei bleibt sie auch dank eines integrierten Thermostats konstant. Die Backampel bzw. die Kontrollleuchte, die über den Drehschalter montiert ist leuchtet, wenn die eingestellte Temperatur erreicht ist und gibt somit das Startsignal für das Einfüllen und Kochen des Essens.

Das Gefäß der Rotofritteuse ist hat eine Antihaft-Beschichtung und lässt sich somit kinderleicht reinigen. Es wird außerdem schräg eingesetzt und rotiert so durch das wenige Öl. Dank eines kleinen Fensters am Deckel, lässt sich der Garvorgang gut beobachten. Hinter einer Klappe an der Vorderseite des Gerätes, kann man einen Schlauch runterlassen, der das verbrauchte Öl auslässt. Somit verbraucht man 50% weniger Öl. Dank dieser Technologie und dem Fettfilter, kann man mit gutem Gewissen Pommes in frischen Öl frittieren ohne den Fischgeruch vom Öl abzubekommen.
Als Erleichterung für die Bedienung des Gerätes ist auf seiner Vorderseite eine kurze Anweisung mit Temperatur- und Zeitangaben für spezifische Gerichte.

Die Fritteuse arbeitet mit 1800 Watt, hat eine Spannung von 220-240 V sowie eine Fritteusen-Kapazität von 1 kg und eine Öl-Einfüllmenge von maximal 1,2 Liter

Wie der ausschaut

Der DeLonghi besteht aus weißem, wärmeisolierenden Kunststoff. Er ist 31 x 36 x 24 cm groß und wiegt 3,4 kg. Wiedermal überzeugt der DeLonghi mit einem klaren und modernen Design, das sich ruhig aufstellen lässt. Auch die Verarbeitung des, für das Gerät verwendeten Materials ist hochwertig und erstklassig. Der Griff der Fritteuse ist ebenfalls wärmeisolierend und lässt sich nach unten klappen, was wieder den Stauraum des Geräts verringert.

Insgesamt ist das Gerät sehr stabil und weist auf eine lange Lebensdauer hin. Außerdem hat es nicht nur ein gutes Reinigungssystem, sondern auch ein Schutzsystem. Der Thermoschutzschalter erkennt es, wenn das Gerät ohne Öl aufgewärmt wurde und schaltet ihn direkt ab. Auf der Rückseite des Gerätes befindet sich ein Fach für die Aufbewahrung des Stromkabels, sodass es vor Wasser geschützt ist.

Fazit

Diese Fritteuse kann man sich echt einmal gönnen. Damit meine ich, dass man sich damit Belohnen kann. Damit meine ich, dass die DeLonghi Fritteuse spitze ist. Das Easy Clean Reinigungssystem und das Sicherheitssystem sorgen für eine leichte und sichere Handhabung. Der ölextrahierende Schlauch lässt das ganze Öl raus, bevor das Essen es aufsaugt, womit man kalorienarme Gerichte kochen kann. Diese sind nur einige von vielen Vorteile des Gerätes. Also einfach kaufen und selber von seiner Funktion staunen.